Menu

- Chemnitzer Schul- und Jugendchorwettbewerb

Gerade für heranwachsende Menschen ist das Chorsingen eine Möglichkeit, ihre musikalischen Möglichkeiten, Kreativität, soziale Kompetenz unter Beweis zu stellen und weiter zu entwickeln. Die Pflege des Kulturgutes Musik muss auch und gerade in die Hände junger Menschen gelegt werden. Sie können damit ihre Freizeit sinnvoll nutzen, ihr Leben bereichern und die Vielfalt kulturellen Lebens langfristig sichern.

Der Sächsische Chorverband e.V. fördert mit der Durchführung des Chemnitzer Schul- und Jugendchorwettbewerbs das Singen in Chören in Sachsen. Der Wettbewerb wendet sich an Schulchöre aller Schularten sowie Kinder- und Jugendchöre freier und kirchlicher Träger.
 
Ziel dieser Veranstaltung ist der Leistungsvergleich und die Begegnung der Chöre, die ihr musikalisches Können, ihre künstlerische Ausdrucks- und Gestaltungsfähigkeit zeigen und sich einer Fachjury stellen.

Im Chor zu singen bedeutet, dass jeder Sänger seine musikalische Begabung, sein Können aber auch seine Einsatzbereitschaft und Disziplin in eine gemeinsame künstlerische Leistung einbringt. Zugleich soll die Veranstaltung des Wettbewerbs zur Begegnung von Chören verschiedener Gattungen und Altersstufen sowohl untereinander als auch mit den Freunden der Chormusik werden. So können sich wertvolle Impulse für das Singen im Freistaat sowie in Stadt und Region Chemnitz ergeben.

Seit dem Jahr 2008 soll der Wettbewerb in neue Dimensionen vorstoßen. Als Veranstaltung des größten sächsischen Laienchorverbandes wird er durch seine erhöhte Ausstrahlung noch größere Bedeutung für die kulturelle Arbeit und Identität im Freistaat Sachsen erhalten. Geplant ist eine Teilnehmerzahl von 25 Chören unterschiedlichen Alters und Stilistik aus allen Regionen Sachsens. Dies stellt völlig neue Herausforderungen an Organisation und Management der beiden beteiligten Verbände.

Die Veranstaltung selbst findet traditionsgemäß im April des jeweiligen Jahres in Chemnitz statt. An zwei Veranstaltungsorten, in unmittelbarer Nähe zueinander liegend, sollen zwei Jurys, bestehend aus namhaften Vertretern des deutschen Chorlebens, parallel die Wertungsprogramme der acht unterschiedlichen Kategorien beurteilen. Eine individuelle Betreuung der Teilnehmer wird durch Mitglieder des Musikbundes Chemnitz gesichert. Im Rahmenprogramm präsentiert ein namhaftes Ensemble Chormusik auf höchstem Niveau, um den teilnehmenden jungen Sängerinnen und Sängern die Motivation zu vermitteln, auch nach der Schulzeit aktiv Chormusik zu betreiben. Den Abschluss der Veranstaltung bildet das Preisträgerkonzert, in dessen Rahmen auch die Urkunden, Preise und Sonderpreise übergeben werden.

-------------

5. Chemnitzer Schul- und Jugendchorwettbewerb

  • Datum: 09.04.2011
  • Ort: Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium Chemnitz
  • Beginn: 14 Uhr
Es nahmen teil:
  • Chor des Dr.-Wilhelm-André-Gymnasiums Chemnitz
  • Heener Chormäuse
  • Gothaer Kinderchor
  • Chor des Gymnasiums Klotzsche
 

Der Sächsische Chorverband fördert mit der Durchführung des nunmehr 5. Chemnitzer Leistungssingens das Singen von Chören in Sachsen. Die Veranstaltung wendet sich an Schulchöre aller Schularten sowie Kinder- und Jugendchöre freier und kirchlicher Träger in Sachsen und den benachbarten Bundesländern.

Ergebnisse

Kategorie A
Chor des Dr.-Wilhelm-André-Gymnasiums Chemnitz
18,73 Punkte (mit gutem Erfolg teilgenommen)
2. Preis (300,00 €)

Heener Chormäuse (Haina, Thüringen)
18,25 Punkte (mit gutem Erfolg teilgenommen)
3. Preis (200,00 €)
Förderpreis: eine Teilnahme am Sächsischen Chorleiterseminar (Teilnahmegebühr + Notenkosten)

Kategorie B
Gothaer Kinderchor
19,5 Punkte (mit gutem Erfolg teilgenommen)
2. Preis
Förderpreis für das anspruchsvollstes Programm (Notengutschein in Höhe von 150,00 €)

Kategorie D
Jazzsters & Brothers, Chor des Gymnasiums Klotzsche (Dresden)
20,2 Punkte (mit gutem Erfolg teilgenommen)
2. Preis (300,00 €)

Fotos von der Veranstaltung finden Sie auf der Homepage des SCV .

------

4. Chemnitzer Schul- und Jugendchorwettbewerb (IX)

Datum: 19.4.2008   Ort: Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium Chemnitz

Ergebnisse

Kategorie Chor Preis Prädikat Punkte
A2 Schwanenschloß Kinder- und Jugendchor Zwickau 2. Gut 20,3
B2 Chor des Dr.-Wilhelm-André-Gymnasiums Chemnitz 2. Gut 20,1
B2 Schwanenschloß Kinder- und Jugendchor Zwickau 3. Gut 19,5
C1 Albert-Schweitzer-Gymnasium Limbach-Oberfrohna 1. Sehr gut 21,5
C1 Oskar-Reime-Chor Delitzsch   Mit Erfolg 13,9
C2 Chor des Vitzthum-Gymnasiums Dresden   Gut 18,9
C2 Evangelisches Gymnasium Erzgebirge Annaberg   Gut 17,6
D Evangelisches Gymnasium Erzgebirge Annaberg 2. Gut 20,8
E Schwanenschloß Kinder- und Jugendchor Zwickau   Mit Erfolg 14,9
 

Sonderpreis für das beste Wettbewerbsprogramm (150,00 €): Albert-Schweitzer-Gymnasium Limbach-Oberfrohna
Sonderpreis für den besten Ensembleleiter (150,00 €): Daniel Zwiener (Evang. Gymnasium Erzgebirge Annaberg)

Kategorien:

A 1: Kinderchor gleichstimmig bis 13 Jahre mit Pflichtstück
A 2: Kinderchor gleichstimmig bis 13 Jahre ohne Pflichtstück
B 1: Jugendchor gleichstimmig über 13 Jahre mit Pflichtstück
B 2: Jugendchor gleichstimmig über 13 Jahre ohne Pflichtstück
C 1: Jugendchor gemischtstimmig mit Pflichtstück
C 2: Jugendchor gemischtstimmig ohne Pflichtstück
D: Rock – Pop – Jazz – Musical – Gospel
E: Vokalensembles

Dotierung: 1. Preis: 500,00 € / 2. Preis: 300,00 € / 3. Preis: 100,00 €

 

Bericht

Let´s sing together
ist das Motto des Chemnitzer Schul- und Jugendchorwettbewerbes, der in diesem Jahr schon zum vierten Mal stattfand. Gastgeber war nun schon im zweiten Jahr das Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium in Chemnitz.

Sechs Chöre aus ganz Sachsen hatten sich in den fünf Kategorien angemeldet, sodass sich am 19. April 2008 bereits gegen 11 Uhr viele sächsische Laute in den Fluren des Gymnasiums mischten. Natürlich stiegen Aufregung und Lärmpegel, bis 13 Uhr endlich das Wertungssingen in der Aula begann. Höchstens 12 Minuten Zeit hatte nun jeder Chor, um das fachkundige Publikum und natürlich die Jury von seinem Können zu überzeugen.

Und das taten alle, die auftraten! Gelegentlich fiel es dem Publikum schwer, mit dem Applaus bis zum Ende des Programms zu warten, so groß war die Begeisterung. Natürlich saß im Publikum die „Konkurrenz“, aber auch andere Zuhörer mit Erfahrung im Chorsingen, wie die Ehrenmitglieder des Musikbundes Chemnitz Rolf Schneider und Ruth Winkler, waren gekommen.

Dank der guten Organisation und der großen Disziplin aller Teilnehmer endete das Wertungssingen pünktlich 16 Uhr und alle hatten die Möglichkeit sich mit einem Getränk oder einem Snack zu stärken, die in bewährter Weise das Ensemble Musica Chemnitz vorbereitet hatte. Damit die Nervosität bis zur Entscheidung der Jury nicht übermächtig wurde, stärkte der Chor „Taktwechsel“ alle Anwesenden musikalisch mit Ausschnitten aus verschiedenen Programmen. Dabei machte ein kulinarischer Kanon aus Zuhörern Sänger.

17 Uhr endlich war es soweit! Alle Teilnehmer erfuhren, wie die Jury ihre Leistung eingeschätzt hatte. Diese konnte nach den Kriterien technische Ausführung, künstlerische Ausführung und Programmgestaltung bis zu 25 Punkte vergeben. Streng waren sie, die Herren des Chorgesangs, nicht die kleinste Ungenauigkeit entging ihnen. Kein Wunder, haben sie doch alle lange Erfahrung, Uwe Moratzky als Dirigent und Chorleiter am Clara-Wieck-Gymnasium in Zwickau, Lars Deke als Verbandschorleiter des Ostsächsischen Chorverbandes und Conrad Seibt als Professor für Chorleitung an der Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Und so lagen bei der Preisverleihung Jubelstürme und ein paar Tränen der Enttäuschung dicht beieinander. Aber gewonnen haben alle, die sich dieser Herausforderung stellten, und wenn das Interesse am Chorsingen so anhält oder sogar wächst, werden die Veranstalter im nächsten Jahr einen zweiten Austragungsort finden müssen.

Katharina Ehmann (Kammerchor Chemnitz)
 

Fotos